#1 Lenkkpflager nach 500 km defekt von pit ruhl 16.10.2018 06:15

avatar

Hab seit 10 Tagen eine neue Ural Efi T TWD und läßt sich nicht mehr fahren.Lenkerschlagen ....Typisch Lenkkopflager defekt.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
gruß Pit

#2 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von Jakobjogger 16.10.2018 10:40

Ah, dass überschneidet sich jetzt etwas mit meiner Antwort im Vorstellungsfred.
Das das Lenkkopflager nach 500 KM defekt ist, halte ich mal für mehr als unwahrscheinlich. Vielleicht hat es sich etwas gelöst und muss nachgestellt werden. In Kombination mit dem fast verlorenen Lenkungsdämpfer kann es zu dem Lenkerschlagen kommen. Das Lager solltest du natürlich umgehend einstellen bzw. einstellen lassen, damit es nicht noch tatsächlich kaputt geht.

#3 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von DiaDD44 16.10.2018 13:23

avatar

Hallo Pit,

Das Lenkerschlagen kann auch von eine schlechten Einstellung des Gespannes kommen. Also neben den Bemerkungen vom Jakobjogger solltest Du oder besser der Verkäufer des Gespannes auch einmal Vorspur und Sturz überprüfen.

#4 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von Dreibein 16.10.2018 22:04

avatar

Zitat von DiaDD44 im Beitrag #3
Hallo Pit,

Das Lenkerschlagen kann auch von eine schlechten Einstellung des Gespannes kommen. Also neben den Bemerkungen vom Jakobjogger solltest Du oder besser der Verkäufer des Gespannes auch einmal Vorspur und Sturz überprüfen.


und selbst ALLE Schraubverbindungen und den Luftdruck in den Reifen.
Aber ehrlich gesagt, sollte ein Händler die Urals in diesem Zustand ausliefern, dann wäre das für den Ruf die Marke ziemlich schädlich. Haste deine in Oberhausen gekauft oder anderswo?
Cheers

#5 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von Claus 17.10.2018 10:37

avatar

Ich mach ja bekanntlich nix mehr mit Ural. Trotzdem kommen ab und zu noch Leute, die gespannspezifische Probleme haben mit ihrer Ural hier her. Dabei hab ich bei den letzten drei ganz neuen Uralgespannen festgestellt, daß sowohl Spur und Sturz nicht richtig eingestellt waren, die Bremsen hinten (Seilzug beim CAN AM Bremssattel) nicht richtig eingestellt waren und auch sonst kleine Probleme behoben werden mussten. Scheint also eher normal zu sein, die Motorräder so auszuliefern.
Ich finde das auch etwas seltsam, erkläre mir das aber it der geringen Marge beim Verkauf und dem recht hohen Aufwand beim verkaufsfertigen Zusammenbau. Da ist einfach keine Zeit übrig, noch zwei Stunden mit Feinarbeiten zu verbringen.

Mir ist es recht, ich verdiene gern nochmal zwischendurch so 130 bis 160 Euro an einer Arbeit, die mir leicht von der Hand geht, und mit der ich mich sehr gut auskenne...

#6 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von Holger 17.10.2018 18:36

avatar

Moin,

also von mir nochmal der Hinweis auf meinen Fred:

URAL Übergabeinspektion vor Auslieferung
URAL Übergabeinspektion vor Auslieferung

und hallo Pit,

wenn Du es nicht öffentlich machen willst...bei welchem Hdl., kannst Du es mir auch gerne per PN schreiben.

Es ist jedenfalls sehr wichtig, auch die Rückmeldungen dem ausliefernden Hdl. zu geben.

Er hat die Verpflichtung, die Übergabe exakt nach den Vorgaben zu machen.

NUR DER HDL. kann eine korrekte Fahrwerkseinstellung machen... nicht URAL... da ja das Motorrad und der SW in Kisten kommen...und er sie zusammen baut.

Auch gibt es keine Ausreden... es ist SEIN JOB.

Zudem es auch ein erheblicher Sicherheitsverlust ist... wenn das Gespann nicht korrekt eingestellt wird.

Auch zu dem Lenkkopflager und deren Einstellung und Überprüfung: es ist einer der Punkte auf der Liste, die ein Händler abzuarbeiten hat.

beste Grüße
Holger

#7 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von Jakobjogger 18.10.2018 15:13

Nochmal genauer nachgelesen. Bei dem Händler mache ich mir keine Sorgen, dass da eine Ural nicht ordnungsgemäß übergeben wurde. Sollte sich da was tatsächlich gelöst/ verstellt oder sonst was haben, wird sich dieser Händler bestimmt darum fachmännisch kümmern.

#8 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von Holger 18.10.2018 15:54

avatar

Moin Rüdiger,

mir geht es nicht um einen Händler zu brandmarken... bei meiner URAL war es auch ein Anderer... der in der Szene auch für seine Abwicklungen und Arbeiten bekannt ist....sicher nicht URAL positiv...
Es ist nicht der im Text aufgeführte.

Soll ja auch nicht um Spekulationen gehen...daher habe ich den Pit in meinem Text gebeten, mir es auch per PN zu schreiben.

Erst dann kann man den Händler anrufen/anschreiben/einschalten... der so etwas ausliefert.
Diesem sollte man immer zuerst eine Chance geben, es zu verbessern und/oder seine Abläufe zu bessern.

Als Betroffener sollte man seinen/diesen Händler aus meiner Sicht auch immer ZUERST einschalten und es ihm schriftlich übergeben, was man vorfand.
Da kann man es sachlich und punktuell aufschreiben und um Abhilfe ersuchen.
Sollte es Widerstand oder Ablehnung geben...sind weitere Schritte möglich.


Bei uns im URAL-fahrer.de Forum möchte ich positive Beispiele und positive Erlebnisse beim URAL Händler veröffentlichen; nicht Negative.

Wer jedoch meine Erfahrungen hören möchte, kann mich immer direkt per PN anschreiben oder anrufen.

Es wäre ganz gut, wenn jetzt mal der Pit uns hier weiter informiert...ob alles wieder gut ist und was gemacht wurde.
Gerne ohne den Händler zu nennen... wenn er es aber möchte...lieber mir mit einer PN mitteilen.


beste Grüße
Holger

#9 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von pit ruhl 18.10.2018 18:07

avatar

Hallo ich will keinen Sturm im Wasserglas auslösen.Und auch keinen Händler nennen.Noch steht die Maschine bei ihm in der Werkstatt und ich hoffe sie bald intakt wieder zu bekommen.Nur der Frust ist groß.!0 Tage Frust wegen der Fußhebel.Ganghebel und Fußbremse mußten etwas tiefer eingestellt werden .Jetzt eingestellt ,und bisher nie wieder verschaltet,und bremsen klappt auch super .Aber ich denke,ich muß ich dem Händler keinen Druck machen das er mir hilft den Ganghebel und Fußbremse einzustellen.

ich hab leider keine Liste was der Händler "abzuarbeiten "hat.Und was bei der Übergabe zu beachten ist.Ich bin totaler Neuling im Gespann Bereich.Mein erstes Gespann,und ich hatte mich sehr darauf gefreut.
Ich möchte jetzt auch nicht zu viel meckern,vielleicht bekomme ich sie nächste Woche wieder und alles ist gut.
Aber das sie Lenkungsdämpfer Schrauben an der Gabel abfallen,das heißt raus vibrieren und sich die Achsklemmschrauben so lockern das man sie ein paar Milimeter ( 3-mm ) nach oben und unten bewegen kann ,muß ja Gründe haben.Trotz selbstsichernder Mutter......
Ich glaube nicht das es normal ist.Sie vibriert ,ja das haben meine vorherigen Motorräder auch gemacht,aber sie haben keine Schrauben verloren
mit freundlichen Grüßen Pit

#10 RE: Lenkkpflager nach 500 km defekt von Holger 18.10.2018 18:57

avatar

Moin Pit und Danke für den Zwischenstand.

Das mit dem Lenkungsdämpfer hatte ich mir schon gedacht...denn das Lenkkopflager hat keine Schrauben...da ist nur der Ring zum festziehen oder lösen.

Wünsche Dir, das Du Deine URAL bald wieder hast und zufrieden sein wirst.

beste Grüße
Holger

Xobor Forum Software © Xobor