#1 Aufgabe von Hubert 08.02.2016 09:19

Schade, da gibt jemand seinen Russen auf gerade mal 15 km entfernt von mir

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...071098-305-7081

schöne Grüße
Hubert

#2 RE: Aufgabe von 08.02.2016 10:45

Da gab's wohl ein Missverständnis - wenn man den Anzeigentext so liest, scheint der Verkäufer bei seinem Gerät japanische Tugenden wie Zuverlässigkeit, Vollgasfestigkeit und Wartungsarmut erwartet zu haben. Schade drum, nu is der Motor putt.

Grysze, Michael

#3 RE: Aufgabe von 08.02.2016 14:02

Zitat
Verkaufe hier mein Ural Gespann da ich mir was anderes erwartet hatte. Habe das Getriebe, Vergaser und Zündung überholt und erneuert und jetzt habe ich vermutlich einen Pleul oder Kurbelwellen schaden. Habe die schrauberei satt und schau mich nach was anderm um. Maschine hat erst 6500km runter
Wäre auch als Solomaschine zu haben!


= verbastelt.

Dafür (und dann noch mit Kurbelwellenschaden) sind 2000 € viel zu viel. Eher Kilopreis. EZ 97 ist auch nicht der Brüller (= ASU).

#4 RE: Aufgabe von Holger 08.02.2016 15:13

avatar

moin,

ich denke auch, das der Preis noch bei einem Motorschaden..wer weiß...was da wirklich alles defekt ist---sieht man ja erst, wenn alles zerlegt wird.
In dem Zustand sind 1000 Euro eher angemessen.
Gruß
Holger

#5 RE: Aufgabe von 13.02.2016 08:34

Hmmm, so etwas schwebt mir ja vor. AU und Preis, echt problematisch? Ganz realistisch, gibt es solche Projektaufgaben öfter und wo kann man so etwas realistisch auch am Markt ergattern? Kurbelwellenschaden, ist das ein Riesenproblem? Müsste mich das abschrecken?

#6 RE: Aufgabe von 13.02.2016 10:37

Moin,

also ich persönlich würde kein so altes Motorad mit der km-Leistung aus Russland?, Ukraine? oder anderem SU-Raum kaufen, ohne mir sicher zu sein, dass ich da ne Menge Zeit und Ersatzteile investieren muß.

6500km (wenn das stimmt) in über 15 Jahren im überwiegenden Kurzstreckenverkehr, zum größten Teil auf Straßen die weit entfernt von unseren Straßenverhälnissen sind, im Winter mit extremen Kaltstarts, evtl. mit fragwürdigen Ölen befüllt, etc., etc.,????

Einen gestandenen, westeuropäischen Motorradfahrer, kann so ein Gefährt schon an den Rand der Verzweiflung bringen .... oder eben an sein "Ich-schaf-dass"-Image kitzel und man zieht das durch.
Jeder wie ihm beliebt.

Ich habe den Kaufunseres Russen noch nie bereut. Ichliebe eine gewisse Herausforderung, so wie auch ich manchmal meine Umgebung "herausfordere"

Allen die Durchhalten
gewünscht von Hardy

#7 RE: Aufgabe von 13.02.2016 10:48

Zitat von Calenberger im Beitrag #5
Hmmm, so etwas schwebt mir ja vor. AU und Preis, echt problematisch? Ganz realistisch, gibt es solche Projektaufgaben öfter und wo kann man so etwas realistisch auch am Markt ergattern? Kurbelwellenschaden, ist das ein Riesenproblem? Müsste mich das abschrecken?


Die Frage ist, ob du etwas modernes, oder einen Oldtimer haben willst. Das Angebotene ist nämlich weder noch.
Die Kurbelwellen halten entweder ewig oder garnicht. Bei der Reperatur muss man aufpassen, dass man neu nicht schon Schrott bekommt. Oldtimer bekommt man (z.B. in Halle oder Finsterwalde) schon häufig günstig zur Restauration.
Mfg

#8 RE: Aufgabe von Holger 13.02.2016 10:53

avatar

moin Andreas,

lass die Finger von so einem Teil...

Du hast sicher auch schon genug Videos angesehen, wie man dort mit Motorrädern umgeht...

also vom Crash bis Wasserdurchfahrten etc. Nur anschließend wird dort nicht, so wie Du es mit Deinen Motorrädern machst, alles gründlich gecheckt und gereinigt...

und Tacho´S gibt es für ein paar Rubel an jeder Ecke....

Kauf Dir lieber eine URAL aus erster Hand, von einem den Du einschätzen kannst, sein Haus...Garten...Fahrzeugpark...

so wie der Link der "Roten Oktober"...jemand, der zu wenig Zeit fand, oder seine Familie es nicht teilte...

Nicht nur aus finanziellen Gründen kommt der "teuere Kauf" immer günstiger... sondern auch wesentlich zuverlässiger.

meine 650er hatte ich seinerzeit aus Peine gekauft...aber ganz untypisch:
nur per email...

dafür aber wurden ALLE meine Fragen der Historie beantwortet, zahlreiche Bilder geschickt, wo man auch "das Umfeld" des Besitzers gesehen hatte.

So umfangreich hätte ich keine Probefahrt durchführen können..um das alles zu erfahren.

...und schließlich alles schriftlich... so konnte ich extremes Vertrauen aufbauen und ließ das Gespann per Spedition zu mir kommen.

Lass Dir lieber bei der Suche mehr Zeit und investiere etwas mehr.

An der Wartung und dem Service kannst Du Dich dann wieder mehr austoben...

Nimm es wie bei Deiner bmw... die ist ja auch neuer und Du kannst immer mit ihr fahren.

So geht es auch mit einer gut gepflegten URAL, erst Recht heute mit den 750ern....
obwohl ich meine nicht weggeben möchte.

Die "Rote Oktober" hat den Vorteil der 18 Zoll Räder, sie liegt noch satter auf der Straße; oder Du willst mehr in`s Gelände..dann nimm eine normale.

Gruß
Holger

#9 RE: Aufgabe von 13.02.2016 12:49

Nö Holger, alt soll es sein. Mein bisheriges Lastenheft sagt mir:

vor 1989 wg. AU
Rest-TÜV, so das ich zulassen kann. ( Erleichtert ggfs. Probefahrten, großes Manko bei der MZ.) Fahren ohne TÜV ist zwar teuer, ohne Zulassung oder gar mit falschen Kennzeichen aber ungleich teurer.

Und das Buch wird beschafft, danke erst mal.

Nein, übers Knie brechen möchte ich auch nix, habt ihr Recht.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz